Gewalt gegen Frauen Drucken

Eine Frau muss sich fragen, an wen sie sich wenden kann in einem Land, wo es keine Gesetze gibt, die Armen und Leidenden helfen. Eine Geschichte:

"Sie ist seit 10 Jahren verheiratet und Mutter von 4 Kindern. Ihr Mann, Mechaniker, heiratet zwei andere Frauen, da er sie nicht mehr als so hübsch und schön wie in den ersten Jahren findet. Dieser Mann vergisst aber, dass er niemals den Stammesstreit mit seiner Schwiegerfamilie geregelt hat. Die Frau, deren Brautpreis also nicht bezahlt wurde, hat nach unserem Brauch keinerlei Rechte, da sie als Prostituierte/Konkubine des Mannes angesehen wird. Trotz aller Widrigkeiten, kommt sie aus diesem Dilemma nicht heraus und muss sich ihrem Schicksal fügen. Vergangene Woche kommt ihr Mann nach Hause und nimmt das einzige Bett mit, um es zu seiner dritten Ehefrau zu bringen. Die arme Frau kann noch nicht einmal auf dem Sofa schlafen, da es zu alt und abgewetzt ist. Die Kinder verbringen schon lange die Nacht auf dem blanken Boden. In der ersten Nacht bittet sie noch die Nachbarn um eine Matratze, vortäuschend, dass sie Besuch erwarte. In der zweiten Nacht geht das nicht mehr und sie schläft auf einem kleinen Tisch. Sie rutscht mitten im Schlaf vom Tisch und fällt auf ein kleines Holzkohleöfchen, der für Wärme sorgte, da sie keine Decke hatte. Sie verbrennt sich das rechte Bein und hat nun neben ihrem Eheproblem noch eine weitere Schwierigkeit."